Termine  

Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
   

         SINUS

 

Die Herman–Nohl-Schule beteiligt sich seit dem Schuljahr 2009/10 am Berliner Modellvorhaben SINUS-Transfer Grundschule. Das ist ein Programm mit dem Ziel, den mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht an den Grundschulen weiter zu entwickeln.

Während der Laufzeit von fünf Jahren arbeiten Lehrkräfte der beteiligten Berliner Schulen sowohl in ihrer Schule als auch schulübergreifend gemeinsam an der Weiterentwicklung ihres Unterrichts. Dieses Projekt dient unter anderem dazu, die fachliche Kompetenz der Lehrkräfte zu stärken, die Unterrichtsmethoden langfristig zu verändern, neue Aufgabenformate einzusetzen und die Zusammenarbeit zwischen den Lehrern zu fördern.

An der HNS arbeitet seit dem September 2009 ein Lehrerteam, welches sich in diesem Schuljahr 2012/13 aus zehn Kollegen unserer Schule zusammensetzt. Erstmalig beteiligen sich in diesem Schuljahr auch interessierte Kollegen aus dem Erzieherbereich. Die Lehrer und Erzieher aus den drei Schulbereichen (Grund- und Europaschule sowie Förderzentrum) führen regelmäßig Schulset-Treffen durch, bei denen ein reger Austausch über den Einsatz neuer Aufgaben sowie über Unterrichtserfahrungen stattfindet. Beispiele und Ideen für eine erfolgreiche Veränderung des Mathematikunterricht erhalten die Kollegen durch den regelmäßigen Besuch von Fortbildungen, durch den Einsatz zahlreicher Unterrichtmaterialien und durch die Erprobung ausführlicher Handreichungen.
Wie wollen wir den Mathematikunterricht verändern?

Hauptziel unserer Arbeit ist die langfristige Veränderung des Mathematikunterrichts, indem wir zunehmend daran arbeiten, die Aufgabenkultur auch außerhalb der Lehrbücher und vorgedruckten Arbeitshefte mitzugestalten und in unseren Unterricht einzubeziehen. Wir wollen unsere Schüler zum Nachdenken anregen und jedem die Chance geben, im Rahmen seiner individuellen Fähigkeiten erfolgreich zum Ziel zu gelangen.

Um tatsächlich jeden Schüler zu erreichen und aktiv in den Unterrichtsprozess einzubeziehen, erweisen sich die „offenen Aufgaben“ als sehr geeignet. Hier kann der Schüler unterschiedlicher Klassenstufe und verschiedener fachlicher Voraussetzungen selbständig einer Aufgabenstellung nachgehen, jeder auf seine Art und Weise zur Lösung gelangen (zeichnerisch, Anwendung von Rechenverfahren, mit Hilfe des Probierens usw.).

Es hat sich in der Praxis gezeigt, dass dieses Aufgabenformat bei unseren Schülern auf Zustimmung stößt. Vielen Schülern wird durch diese Aufgaben auch bewusst, dass Mathematik nicht nur das Erlernen von Rechenfertigkeiten beinhaltet sondern dieses Fach weitaus mehr Bedeutung für sie hat. Alltägliche sowie innerfachliche Fragestellungen werden hier genauer unter die Lupe genommen und aus mathematischer Sicht gründlich „erforscht“.

Hier nun einige Aufgabenbeispiele:
 
 

 

   

Standort

   

Adresse

Hannemannstraße 68

12347 Berlin

   

ÖPNV-Verbindungen

metrobus 18x18 mit dem Bus M44 ab S-Bahnhof Herrmannstraße bis Haltestelle Wussowstraße

icon ubahn mit der U7 bis U-Bahnhof Blaschkoallee

BVG

   
© Herman Nohl 2018